Leadership: Teams brauchen starke Führungspersönlickeiten.
Franz Grillparzer sagt: Das sind die Starken, die unter Tränen lachen, eigene Sorgen verbergen und andere glücklich machen. Wer wissen will, wie stark ein Team ist, hört als Antwort oft: Immer so stark wie sein schwächstes Mitglied! Diese Aussage verrät zweierlei: Hier plappert jemand nach, was er tausendmal gehört, aber niemals überprüft hat. Und: Der Blick ist wieder mal auf die Schwächen, die Schwachen, ja sogar den Schwächsten gerichtet. DIE ZEIT

How thinking like a child can help leaders achieve more goals.
Kids are stating an intention, for example to eat a cookie for breakfast. They may need to convince their parents, but they are likely to get what they want — some day. Here is what we can learn from children: Be clear about what you want. Include goals that are easily within reach. Dream big. SmartBlog on Leadership

Motivation: „Auch als Chef muss man Mensch sein“. Viele Führungsetagen „sind von Dilettantismus geprägt“, sagt der Motivationstrainer Rolf Schmiel im Interview. Statt ihren Mitarbeitern Visionen und Perspektiven zu vermitteln, hinterließen die Chefs oft nur Orientierungslosigkeit. Das Interview auf karriere.de

UdL Digital Talk zum Thema Arbeitswelt im Wandel.
Digitalisierung & Mobilisierung verändern die Arbeitswelt. Dank Smartphones, Tablet-PCs und Mobilfunk ist das Arbeiten von jedem Ort der Welt möglich, neue Arbeitsmodelle entstehen. Mit welchen Strategien kann man dem Wandel begegnen? Darüber diskutierten beim UdL Digital Talk letzte Woche unter der Moderation von Cherno Jobatey Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen und Spiegel Online-Geschäftsführerin Katharina Borchert: Wie können neue Arbeitsmodelle aussehen? Welche Rolle haben Ausbildung, Arbeitsmarktpolitik und Handeln der Wirtschaft? Wer ist wo in der Pflicht? Wie kann der Arbeitnehmer damit umgehen? UdL Digital Blog

Risikomanagement – ein Feuermelder für die Finanzwelt. Auf Konjunkturprognosen ist in diesen Tagen wenig Verlass. Ein Team um den Schweizer Risikoforscher Dirk Helbing will das ändern. Die Wissenschaftler sind überzeugt, dass sich ökonomische und gesellschaftliche Krisen mit einem neu entwickelten Simulator präziser vorhersagen lassen. Harvard Business Manager

Ein breites Publikum für die Forschung gewinnen. Einen Quadratmeter Platz und drei Minuten Zeit: Im Fame Lab präsentieren Nachwuchsforscher ihr Fachgebiet. Das Fame Lab, zu Deutsch „Ruhm-Labor“, ist eine Art Casting-Show für redegewandte Jungforscher mit Sendungsbewusstsein. Ziel des Wettbewerbs ist, junge Leute durch positive Vorbilder für die MINT-Themen – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – zu begeistern. FAZ