Abrechnung mit dem Homo oeconomicus. Der US-Ökonom Robert Shiller fordert eine neue Volkswirtschaftslehre, die sich der Psychologie von Menschen und Märkten öffnet. Lange war er ein Rufer in der Wüste – in der Finanzkrise ist er zum Massenprediger geworden. Die Finanzmärkte sind aus den Fugen geraten, die Schuldenkrisen in Europa und USA eskalieren, die Systeme wanken. Die Welt sucht nach Orientierung, streift Altes ab und bricht zu Neuem auf – auch in der Volkswirtschaftslehre. Lange hatte sie die strenge Rationalität und Effizienz von Menschen und Märkten propagiert, nun ist sie von der Realität überrollt worden. Wirtschaftswoche

Occupy Wall Street: What Businesses Need to Know. With the Occupy Wall Street demonstrations spreading from New York to other U.S. cities this week, business leaders beyond the stock exchanges are wondering what exactly is going on: Is this truly the American version of the Arab spring? What do the demonstrators want? What outcome can be expected? Businessweek

Personalentwicklung – die zehn Mega-Trends der Zukunft. Personalentwicklung wird für das Human Resource Management immer wichtiger. Die Gründe sind in einer zunehmenden Bedeutung der Ausbildung, der Mitarbeiterbindung, des Fachkräftemangels und im Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit zu finden. Dabei ergeben sich tiefgreifende Trends für die Zukunft der Personalentwicklung. Die zehn wichtigsten sollten Unternehmen kennen. business-wissen.de

Denker und Designer. Roger L. Martin hat es geschafft, der kanadischen Rotman Business School zu einem exzellenten Ruf zu verhelfen. Weil er seinen Studenten einbläut, dass nicht Auswendiglerner oder Analytiker die Geschäftswelt verändern, sondern Querdenker und kreative Geister. Harvard Business Manager

Her mit der Idiotenquote. Kommt in der Quotendebatte eine Forderung zu kurz? Die nach dem Idioten im Führungsgremium. Der könnte dort nützlicher sein als so manche Frau. Financial Times Deutschland

Erste Hilfe Karriere. Mit Facebook zum neuen Job. Wer auf der Suche nach einem Job ist, sollte erstmal seine eigenen Internetprofile unter die Lupe nehmen. Denn bei der Talentsuche setzen viele Unternehmen auf soziale Netzwerke. Doch wie macht man Personaler auf das eigene Profil aufmerksam? Spiegel